Freitag, 22. Juni 2018

Testbericht: Samsung SGH-L760

Mai 22, 2018 von  
Kategorie: Allgemein

Das Samsung SGH-L760 eignet sich hervorragend, um soeben mit der eigenen Handy-Kamera gedrehte Videos bei YouTube hoch zu laden, oder aber eigene Fotos oder Berichte als Blog bei Flickr und Blogger online zu stellen. Das UMTS-Handy zielt besonders auf die Kunden ab, die sich dem Web 2.0 verschrieben haben. Denn mit dem Gerät sollte das Hereinstellen von Videos, Fotos und Blogs auf den einschlägigen Seiten jetzt kein Problem mehr sein. Auch die übrigen Funktionen des Telefons wie Kamera und Musik-Player konnten beim Samsung SGH-760 durchaus überzeugen. Das Aussehen erinnert an schlanke Slider-Handys. Für das Triband-Handy sind UMTS, Freisprecher und Voice-Rekorder kein Fremdwort. Obwohl sie auf Sprachanwahl bei Telefoneinträgen verzichten müssen, können sie bis zu 1000 Einträge abspeichern. Für den Datenverkehr brauchen sie keine weiteren Treiber, XP erkennt das Handy sofort. Danach können sie per Drag and Drop den MP3-Player mit Musik füttern. Die Variante per Bluetooth 2.0 Musik zu übertragen wäre die zweite Möglichkeit für weiteren Datentransfer. Aber der magere, nicht erweiterbare, 40 MB-Speicher lässt nicht viel zu. Auch der eingebaute Browser, um per UMTS zu surfen, ist sehr langsam. Das hochladen eigener Inhalte klappte allerdings recht gut. Für das Samsung SGH-L760 müssen sie derzeit rund 200 Euro hinlegen.

Mehr Infos:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!