Freitag, 22. Juni 2018

Testbericht: Gigabyte Radeon HD 2400 XT

April 7, 2018 von  
Kategorie: Allgemein

Hier ist eine neue Grafikkarte von Radeon die passiv gekühlt wird. Das hat den Vorteil, das kein zusätzlicher Lärm durch einen benötigten Lüfter entstehen kann. Die Karte von Radeon ist eine PCI-Expresskarte und nicht wirklich größer als eine Postkarte. Sie besitzt keinen zusätzlichen Stromanschluss und besitzt auch keinen eigenen Lüfter für den Grafikchip. Um die Wärme doch abgeben zu können ist direkt an der Karte ein Kühlkörper angebracht, der die entstehende Wärme in den Innenraum des PCs abgibt. Hoffentlich haben sie genügend Belüftung für ihren PC, sonst könnte es passieren, dass der Wärmeabtransport stoppt und die Karte heiß wird. Die 3D-Leistung der Karte reicht sicherlich gut aus, um die Spiele des Jahres 2006 ruckelfrei über die Bühne zu bringen. Dafür benötigen sie nicht einmal die höchsten Qualitätseinstellungen. Für aktuelle Titel sieht es aber schlecht aus, über ein Hineinschnuppern kommen sie dabei nicht hinweg. Für den Lieferumfang hat sich Gigabyte nicht gerade den Arm herausgerissen. Herausragend sind dabei höchstens die gute Anleitung und ein DVI-VGA- sowie einen S-Video-Composite- Adapter zu nennen. Sie besitzt eine Garantie von 24 Monaten und kostet rund 50 Euro.

Mehr Infos:

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!