Nach Apple versucht nun auch HP einen kleinen Laptop auf den Markt zu bringen, der ohne Festplatte auskommt. Es wird ein reiner Business-PC sein und auf den Namen „HP Compaq dc7800 Ultra-Slim Business Desktop“ hören. Für das Unternehmen ist es der bisher kleinste Eterprise-Desktop der dort jemals gebaut worden ist. Bei diesem Gerät wurde sehr auf Sparsamkeit geachtet. So verbraucht der Kleine sehr wenig Strom. Durch das Programm „vPro“ lässt es eine einfache Verwaltung der wichtigsten Funktionen zu. Der Rechner misst 6,6 mal 25,15 mal 25,4 Zentimeter und ist damit laut HP um 46 Prozent kleiner als die bisherigen Modelle. Bisher hatte alle HP-Rechner eine Festplatte, der Neue nicht! Über einen Flash-speicher gibt es Kontakt zu einer 16 GB großen Festplatte, dadurch wird gleichzeitig viel weniger Strom verbraucht als mit Festplatte an Bord. Außerdem wird er ohne Festplatte deutlich schneller. Das Hochfahren und die einzelnen Datenzugriffe sind schneller und spart viel Zeit . Für Sicherheit sorgt die Unterstützung des Trusted Plattform Module 1.2 (TPM 1.2), eine Hardware-basierende Authentifizierungstechnik. Meistens kommen vom Werk die Intel Prozessoren mit. Core 2 Duo, Celeron D oder Pentium stehen zu Wahl. Anwender können zwischen den Betriebssystemen Windows Vista, Windows XP und FreeDos wählen. In der einfachsten Ausführung soll der Rechner 1258 US-Dollar kosten.

Mehr Infos:


Schreibe einen Kommentar