Es gibt ja mittlerweile eine EU-Handytarif der eigens von der Europäischen Kommission eingeführt worden ist, im September 2007. Dennoch ist die EK mit der aktuellen Preisentwicklung unzufrieden und versucht nun einzugreifen. Hier schlagen vor allem die hohen SMS-und Datenpreise und die minutengenaue Abrechnung für hohe Wellen der Entrüstung. Da bei der EK durch den hohen Grad der Bürokratisierung alles immer etwas länger dauert, plant sie für Ende 2008 nächste Schritte in Sachen Preisregulierung. Es gilt besonders die hohen Roaming-Preise innerhalb der EU niedriger zu gestalten und die SMS- und Datenkosten für den Geldbeutel erträglich zu gestalten. Ein Mitarbeiter für Telekomregulierung legte einen Bericht vor der mit erheblich hohen Preisen die Beteiligten zum Handeln zwang. Der Appell richtet sich an die jeweiligen Betreiber und Provider. Wenn von allein nichts geschieht wird die EU weitere Regulierungen verbindlich machen. Ebenso schlägt die minutengenaue Abrechnung von Auslandsgesprächen ins Gewicht. Auch hier soll eine Entscheidung über eine eventuelle Regulierung bis Ende des Jahres fallen. Es kann nicht sein, das für ein 20 Sekunden-Gespräch eine Minute gezahlt werden muss. Der aktuelle EU-Tarif sieht die Regelung der Minutenpreise vor: Bis Mitte August wird der Preis bis auf 54,74 bzw. 26,18 Cent pro Minute sinken.

Mehr Infos:


Schreibe einen Kommentar