Motorola bietet dem Kunden mit diesem Gerät das erste mal die neue, schnelle UMTS-Version, mit der sie 3,6 MB pro Sekunde theoretisch downloaden können. Das V3xx bringt das schon bekannte RAZR-Design mit sich. Motorola hat hier sehr hohen Wert auf eine schnelle Datenübertragung gelegt, aber gleichzeitig nicht die Liebe zum Detail vergessen und auch auf den Komfort nicht verzichtet. Rein äußerlich ist es so schlank wie das RAZR V3, mit 15 Millimeter flachem Gehäuse. Die Telefonfunktionen können sich sehen lassen: Sprachwahl und Sprachsteuerung, Diktiergerät, Videotelefonie, Freisprecher sowie gruppen- und nummernspezifische Klingeltöne, dass Triband-Handy bietet fast alles was das Herz begehrt. Auch bei den Datenfunktionen muss sich das V3xx nicht verstecken. Der UMTS-Beschleuniger HSDPA kommt das erste mal in einem RAZR zum Einsatz und macht das Surfen noch interessanter. Auch mit an Board ist Bluetooth 2.0 und USB 2.0. Alle XP-Rechner werden mit dem Gerät keine Datenübertragungsschwierigkeiten haben, wenn per USB übertragen wird. Die Kamera ist mit 1,3 Megapixeln nicht gerade toll ausgestattet, auch sonst hat sie wenig Funktionen um das Fotografieren angenehmer zu gestalten. Ebenso genügt der vorhandene Musik-Player ehr einfachen Ansprüchen: Keine Optionen für die Klangoptimierung und schlechter Sound im mitgelieferten Headset komplettieren die Sache. Ohne Vertrag kostet das Motorola MOTORAZR V3xx rund 290 Euro.

Mehr Infos:


Schreibe einen Kommentar