Der LG „M228WD“ wurde als neuer Gamer- und TV-TFT vorgestellt. ER hat bereits einen HDMI-Eingang und die integrierte Unterstützung für den Kopierschutz HDCP. Für den ebenfalls integrierten Hybrid DVB-T-Tuner brauchen sie keinen Euro extra zahlen. Wer lieber die herkömmliche Variante bevorzugt, sprich digitale Signale sendet, der kann dies über den Kabeltuner praktizieren, den Komponenten-Eingang, den beiden Scartanschlüssen, oder über den D-Sub-VGA-Anschluss direkt zum Display schicken. Durch die „Digital Fine Contrast“, kurz DFC-Technologie, soll ein Kontrastverhältnis von 3000:1 durch LG erreicht worden sein. Nicht so tolle Farbverfälschungen und Bildrauschen sollen dadurch noch besser unterdrückt werden. Für den maximalen Blickwinkel gibt LG 170 Grad (horizontal und vertikal) an. Für einen Bildschirm seiner Klasse dürften die 5 Millisekunden Reaktionszeit ruhig etwas niedriger ausfallen. Er besitzt zusätzlich die Möglichkeit über einen Dreh- und Neigefuß in verschiedene Positionen gebracht zu werden. Für einen Preis von 400 Euro ist das Gerät in Silber und Schwarz ab sofort erhältlich.

Mehr Infos: