Neue Videotechnik liefert nicht nur eine hohe Auflösung (High Definition – HD): sie ist auch unbestreitbar teuer. Wer einen der neuesten hochauflösenden Camcorder erwerben will, sollte sich im Vorfeld über die „Folgekosten“ im Klaren sein. Denn mit der Kamera, die in guter Qualität zwischen 700 und 1200 Euro kostet, ist es nicht getan: wer hochauflösendes Filmmaterial erstellt, sollte das Ergebnis auch ohne Qualitätsdifferenz widergeben können. Dafür braucht’s einen HDVT-Fernseher oder einen HDVT-Beamer, und ein schneller Computer mit hoher Speicherkapazität ist für die Filmdatenverwaltung und –bearbeitung unabdingbar. Das eigene „Heimkino“ auf High Definition aufzurüsten, kostet also sicher, zusätzlich zum neuen Camcorder, um die 1000 Euro.

Mehr Infos: